GET TO DAH FEEDPOINT!!!!

“Get to dah Chooppah!” ist wohl eines der bekannteren Arnold Schwarzenegger Zitate. Und was hat das mit Amateurfunk zu tun? Ich hole mal wieder aus:

Wie die meisten wissen, müssen beim Funken Antenne, Kabel und Funkgerät zusammen passen. Das magische Wort ist dabei Impedanz. 50Ohm ist hierbei der Standard im Amateurfunk. Wenn die Antenne am Speisepunkt einen höheren oder niedrigeren Ohmschen Widerstand oder die Impedanz einen imaginären Teil hat, wird ein Teil der Sendeenergie reflektiert und kehrt zum TRX zurück. Das Maß für die Menge an Energie, die reflektiert wird, ist das weit bekannte SWR. Das vermeindliche Allheilmittel für Fehlanpassungen ist der Tuner. Mit unterschiedlichen Schaltungen, typischer Weise aus veränderbaren Kapazitäten und Induktivitäten, kann eine Impedanzanpassung stattfinden, sodass die Energie nicht in den TRX zurück reflektiert wird und dort erst Hitze und dann Schaden verursacht. Ich gebe ehrlich zu, dass ich einen Tuner vielleicht bauen und sicherlich “berechnen” kann, aber ich habe ihn trotz Physikstudium nicht vollständig verstanden. So oder so: es funktioniert. Und auch wenn ich aus diversen Gründen keine Tuner mag, so will ich nicht bestreiten, dass sie einiges möglich machen. Insbesondere, weil man damit viele Antennen “multibandfähig” machen kann, habe ich mir gleich zu Beginn meiner Amateurfunkkarriere einen Tuner zugelegt. Der >MFJ16010< ist ein L-Netzwerk-Random-Wire-Tuner mit dem ich meine >portable Vertikalantenne< bisher immer anpassen konnte.

Und jetzt endlich zum Titel: Zwischen Antenne und TRX ist ein Kabel, meistens Koax-Kabel, zum Transport des Sendesignals. Unser geliebtes Koax ist für den Betrieb mit 50Ohm an beiden Enden konzipiert. Alle Verlustangaben und die Aussage: “Koax transformiert nicht” stimmen nur mit 50Ohm Abschlüssen. Der Tuner steht aber häufig beim TRX und zwischen Tuner und Antenne befindet sich eine zum Teil nicht zu vernachlässigende Länge Koax. Wann immer ich nachfrage was das Koax dann nun genau tut, bekomme ich Antworten wie: “Das ist dann irgendwie Teil der Antenne”, “Das strahlt” oder *Schulterzucken*. Es funktioniert und das zählt. Ich habe mich damit aber nicht abgefunden. Außerdem habe ich es vermissen lassen, einen Tuner in meine Manpacks (>QRO< und >QRP<) mit einzubauen. Also muss der olle Tuner irgendwo hin, wenn ich meine Vertikalantenne nutzen möchte. Außerdem muss die Antenne irgendwo fest gemacht werden. Ich träume schon eine Weile von einer Chameleon Antennas MPAS Antenne, kann aber den Kauf nicht ganz rechtfertigen. Also habe ich mir das einzige Teil gekauft, dass ich bisher nicht durch etwas halbwegs gleichwertiges ersetzten konnte: Die Klemmhalterung “Jaw Mount”. Hier also meine Lösung:

 

01ae14894cf775788812230e7a4fd3c33de319aa50

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.