Portabel CB Setup mit Powerbank im Eigenbau

CB Funk ist tot ? Denkste !!!

 

Beim täglichen Sreening auf Facebook, der meine Augenbewegung von oben nach unten im Übermaß trainiert, stieß ich auf einen Artikel von Volker und dachte mir ” Wo kann ich das kaufen”. Eine Powerbank im Eigenbau und dazu noch ein Eye Catcher, und als ob das noch nicht genug wäre gab es eine kleine aber feine Portabel CB Stattion gleich mit zu bestaunen. Was Volker hier , jetzt hätte ich fast gesagt gebastelt, was es aber einfach nicht trifft, sondern erschaffen hat schaut euch selbst an. Das Team von CQ-Jena bedankt sich herzlichst für diesen, einen weiteren tollen Gastbeitrag.

Doch nun das Wort an Volker  13 HN 411

 

Hallo!

Da ich ja gerne draußen unterwegs bin, suchte ich nach einer Möglichkeit um Portable Funken zu können. Es sollte handlich sein, genügend Leistung haben und eventuell in Rucksack passen! Zu erst hab ich mir natürlich überlegt, was muss in die Portable Funkstation? Akku und Funkgerät! Die Albrecht AE 6110 schien mir für mein Vorhaben ideal zu sein, also schaute ich erstmal was es so für Gehäuse als Basis gibt.

Bei eBay fand ich eines in entsprechender Größe. Jetzt noch einen passenden Akku. Aus Platzgründen nahm ich für dieses Projekt 2x 6Volt Bleigeel Akkus mit 5AH, die ich in Reihe geschaltet habe um auf 12 Volt zu kommen. Einen Mini Breitbandlautsprecher und Bananenstecker Buchsen fand ich auch bei eBay. Erstmal alles bestellt und die Frontblende des Gehäuses entsprechend ausgeschnitten. Das Gehäuse kam ursprünglich in grau also habe ich es umlackiert. Die Antenne ist von einem Handfunksprechgerät und funktioniert sehr gut! Beim letzten Contest habe ich von Königstein im Taunus 450m ünn. zu Hohenrodskopf gefunkt. Die Akkus halten locker 6-8 Stunden Funkbetrieb durch.Eher sogar mehr. Das ganze wiegt etwa 2,5 Kg. Kosten ca. Gehäuse 10,-€, Albrecht 60,-€, Lautsprecher, Kabel, Stecker und Kleinkram 20,-€ die Akkus jeweils 12,-€ Für die Antennen muss man auch nochmal so 30,-€ rechnen alles in allem etwa 150,-€ Mir fehlte jetzt noch eine Powerstation um auch andere Funkgeräte betreiben zu können!

Da ich 2 Gehäuse bestellt hatte, nahm ich mir dieses vor! Ein Passender Bleigeelakku war schnell gefunden. 12 Volt 9ah. Voltanzeige, USB lader sollte auch dran. Also bestellte ich solche Sachen ebenfalls bei EBay. Im Kfz Zubehör würde ich fündig.Gehäuse umlackiert ein paar Löcher für die Geräte gebohrt und entsprechend angeschlossen.Die schwarze und rote Banensteckerbuchse dienen zur Stromversorgung und werden auch zum Laden der Akkus benutz. Dafür hab ich ein Ladegerät für Bleigeelakkus entsprechend mit Bananensteckern versehen.

Die Powerstation hält mit einem CB Funkgerät bei 4 Watt locker 12 Stunden Funkbetrieb aus. Das konnte ich beim letzten Funk Contest schon ausprobieren. Die Powerbank wiegt 2,9 kg Die Kosten der Station ca. 50-60,-€ Um meine Gehäuse auch tragen zu können habe ich jeweils links und rechts noch Ösen befestigt an die ich im Bedarfsfalle eine Tragschlaufe anbringen kann.

73 von Volker  13 HN 411

 

Wer mehr von Volker sehen will der schaut einfach mal auf seinem Youtube Kanal  Taunusranger vorbei.

Hier schon mal die Technik im Einsatz:

3 comments for “Portabel CB Setup mit Powerbank im Eigenbau

  1. HolgerH
    7. August 2016 at 10:36

    Schick – was ist das denn für ein Gehäuse?

    • Schlegel Hosef
      10. November 2018 at 7:20

      Ich würde Deine Funkinstallation gerne nachbauen. kannst Du mir verraten, um was für Gehäuse es sich hier handelt, Fabrikat/Modell etc.? Vielen Dank für Deine Antwort.

      • 28. November 2018 at 21:15

        Hallo,
        wie oben erwähnt handelt es sich hier um einen Gastbeitrag vom Taunusranger 🙂 Da er hier nicht Autor ist, wird er nicht automatisch über Kommentare wie eure informiert.
        Über den Verlinkten YoutubeKanal etc. könnte ihr sicher Kontakt zu ihm bekommen und ihn fragen.

        Beste Grüße,
        Konrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.