CRT SS 7900 Kurz Bericht - CQ-Jena

CRT SS 7900 Kurz Bericht

10m Monoband Gerät CRT SS7900

Bei meinen periodischen Suchen im Netz was es denn Neues gibt und was man vielleicht braucht oder einfach nur will, stach mir schon vor geraumer Zeit dieses nette Gerät ins Auge. Ohne die Leistungsdaten zu kennen überzeugte mich das Design und die Masse an Anzeigen sofort. Als Kontrollfreak der alles im Blick haben will genau das richtige für mich. Es dauerte noch ein wenig aber die Unvernunft siegte wie immer und ich drückte hier und da, bezahlte, bekam eine Mail und wenig später ein Paket.

Und bevor ich euch jetzt erzähle was für ein gutes Gefühl das ist ein neues Gerät auszupacken, fange ich lieber gleich mit dem Praxistest an.

Die CRT SS7900 im Betrieb

Einmal in Bewegung stellte ich im Garten den GFK Mast mit meiner 10 Meter Koax Antenne und gab satte 13,8 Volt auf das Gerät, was mir nach dem einschalten auch sofort die Betriebsbereitschaft vermeldete. Soweit so gut. Faul, wie ich immer bin begann ich erstmal an allen Reglern zu spielen und alle Knöpfchen zu drücken. Wer ein guter Memory Spieler ist der hat das System schnell begriffen und kann die Anleitung getrost beiseite legen. Aus dem Lautsprecher der dank des großen Gehäuse eine ordentlichen Resonanzraum hat, kommt die NF in einer erstaunlichen Qualität am Hörorgan an. Für ganz Empfindliche gibt es die HICUT Funktion die hohe Frequenzen ausblendet und damit den Bereich des schrillen Rauschens der das Trommelfell vibrieren lässt ausblendet. Die einzelnen Regler sind gut erreichbar und die Tasten reagieren auch bei leichtem Druck wie sie sollen Viel mehr braucht man zu der Bedienung gar nicht sagen. Das Display ist aus jeder Lage sehr gut zu erkennen und dank der vielen Elemente hat man Signalstärke, Sendeleistung und SWR immer im Blick. 

10 Meter das Band der geduldigen

Jetzt hieß es erst einmal warten. Das Band gibt ja nun nicht immer so viel her und schon gar nicht bei meiner Lage. Die ersten Tests mit QRP ( 5 Watt ) im Nahfeld waren zumindest für mich überzeugend. Wie bereits in einem anderen Beitrag erwähnt lief DJ6KR allbandig, allmode und qrp durch die Gegend und wir konnten das erste QSO führen. Die CRT SS 7900 gab in SSB sowie in FM ein sauberes Signal der Gegenstation aus. Keine Geräte eigenen Hintergrundgeräusche oder Störung, toll. Ich begleitete DJ6KR noch 20 Minuten bei seinem Abstieg vom Berg und war überrascht das es ohne schlechter werdendes Signal fast bis vor seine Haustür funktionierte. Wir reden zwar nur von 3km Entfernung, die wir jedoch genau nach unserem Ziel, ohne Infrastruktur und mit kleinster Leistung überbrückt haben. Nebenbei hatten wir noch eine Verbindung über 2 Meter aufgebaut die aber bei weiten nicht so stabil war.

Aber was sind schon 3 km wenn es auch bis über das Mittelmeer geht

Und plötzlich war sie da, die Bandöffnung, und aus der CRT SS7900 schallten nun plötzlich Stimmen aus ganz Europa. Was mich sofort überraschte war die Frequenzgenauigkeit, den Clarifier konnte ich fast durchgehend auf der 0 Stellung lassen. Im Vergleich zu einem Alinco waren die Signale nicht viel schlechter. Die Filter des Gerätes sind völlig ausreichend in dieser Preisklasse und ich hörte nur das was ich auch eingestellt hatte. Wenn ich da an meine Albrecht Ultraforce denke ist die CRT SS7900 10 mal angenehmer. So kletterten meine 40 Watt brav an der Lamda 1/2 den 10 Meter Mast hinauf und verteilten sich Quer durch ganz Europa. Gerade beim Austausch der „working conditions“ bekam ich des öfteren ein “ ohhhhh good working setup“ zurück. Als Minimalist ist man da schon ein bissel Stolz wenn es mit so wenig geht.

 

Am Ende kann ich nur sagen das sich der Kauf für mich gelohnt hat. Ein gutes 10 Meter SSB Gerät unter 200 Euro was mich jetzt des öfteren auch Mobil begleiten wird.

 

3 comments for “CRT SS 7900 Kurz Bericht

  1. DJ6KR
    10. Dezember 2016 at 21:51

    Das war echt ein cooles QSO damals!

    🙂

  2. Walter Auernig
    24. Mai 2017 at 15:26

    Habe mir auch ein SS 7900 zugelegt,bin aber mit der Modulation nicht zufrieden.die Mod ist sehr dumpf,und das in allen Modulatonsarten.falls jemand diesbez.Abhilfe weiss bitte es mir mitzuteilen. Mein Call ist OE3RAS.

    • DO1ABZ
      24. Mai 2017 at 16:03

      Hallo Walter,

      die CRT gab es wohl in verschiedenen Versionen. Zu leise, zu dumpf oder alles OK. Ich hatte die Variante alles ok. Ich würde die Fehlersuche am Mikrofon beginnen. Bohrung offen Kapsel frei ? Komisch ist, das es auf allen Modulationsarten so ist, da für jede Modulationsart ein eigene Poti vorhanden ist. Potis einstellen !!
      W6= ssb power alc
      W500 = Hub Fm
      W501 = Am Mod .

      Vorher aber im Menue mal das Mic Gain prüfen.

      Wenn es nicht das Mic. ist muss dann vermutlich mal der Kistendoc ran.

      73 aus dem schönen Jena von DO1ABZ / Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.